Die Fakten rund um das Springen in Recklinghausen

ANLAUF

Ein eigens konstruierter Laufsteg, der per Laser vermessen wird und die Unebenheiten des Marktplatzes ausgleicht. Der Belag des Laufsteges ist sehr schnell. Dadurch ergibt sich ein hohes Lauftempo für die Athleten. Durch diese hohe Anlaufgeschwindigkeit, die knappen Abmessungen des Laufstegs und die Windanfälligkeit (Häuserschluchten / Seitengassen) ist die Anlage sehr schwer zu springen. Nur technisch gute Stabhochspringer sind dazu in der Lage.

SPRUNGHÖHEN

Um die Chancen auf einen Marktplatzrekord zu erhöhen, werden in jedem Jahr andere Einstiegshöhen gewählt. Beispiel: Da Björn Otto im Jahr 2012, 5,83 m sprang, wird diesmal die „4“ am Ende bevorzugt, um im günstigsten Fall auf eine Bestleistung von 5,84 m zu kommen. Die Steigerung erfolgt in Zehnzentimeter-Schritten. Ist nur noch ein Athlet im Wettbewerb, kann er sich die Höhe nach eigenem Wunsch aussuchen.
In Bezug auf den Frauen-Wettbewerb ist es die „1“.

PREISE

Der/die Sieger/in erhält einen Kilobarren Silber ( Männer 1. und höher als 5,83 m / Frauen 1. und höher als 4,70 m ).

Aktuelle Markplatzrekorde

Herren

5,83 m Björn Otto (Deutschland) - 2012

Damen

4,60 m Martina Strutz (Deutschland) - 2013